Ist Wildcamping und frei stehen in Afrika erlaubt?

Du hast eine stressige Arbeitswoche hinter dich gebracht und möchtest endlich mal wieder abschalten. Oder fällt dir zu Hause einfach die Decke auf den Kopf und du brauchst mal wieder etwas Abwechslung. Am Wochenende heißt es deshalb für dich rein in den Van oder das Wohnmobil und ab in die Natur, oder du machst einen Urlaub in deinem Traumland. Du hast aber keine Lust auf einen Campingplatz, du willst raus in die Wildnis, ganz auch dich alleine gestellt sein und den Vögeln beim Singen zu hören. Allerdings hast du noch ein paar Fragen bevor du losfährst.

Darf ich überall campen?

Wie sind die Regelungen für Vans oder Wohnmobile?

Was könnte auf mich zukommen wenn ich erwischt werde?

Gibt es Ausnahmen zu den Regeln?

Wo finde ich Plätze zum Wildcampen?

Was erwartet mich in meinem Reiseland sonst noch?

Je nachdem wo du dich aufhältst oder wo du hin möchtest fallen die Antworten natürlich unterschiedlich aus. Im Allgemeinen gibt es drei Möglichkeiten, wenn es ums Wildcampen geht, es ist verboten, geduldet oder erlaubt. Wie bei jeder Regel gibt es natürlich auch hier immer Ausnahmen und Besonderheiten. Mache dir aber keine Sorgen, wir werden dir die Regelungen zu den einzelnen Ländern bereitstellen.

Campingplatz in der Wüste
Campingplatz in der Wüste
Sonnenuntergang in Afrika
Sonnenuntergang in Afrika

Stellpätze und Orte zum Campen findest du am besten mit Caravanya

Herunterladen auf Google PlayHerunterladen auf App Store

Tipps und Tricks zum Wildcampen und frei stehen

Auf den Länderseiten kannst du dir genauere Informationen zum Wildcampen und frei stehen in deiner Region heraussuchen. Für alle Länder gelten jedoch die Grundsatzregeln: Nimm Rücksicht auf andere Camper und die Natur, und es gibt einfache Wege, um festzustellen, ob ein Platz den du gefunden hast, ein geeigneter Stellplatz zum Übernachten ist. Dass du deinen Müll immer wieder mitnimmst und rücksichtsvoll mit der Natur umgehst ist natürlich klar, deswegen gehen wir hier auch gar nicht weiter darauf ein. Stattdessen wollen wir dir ein paar Tipps geben, woran du einen guten Stellplatz erkennst.

Sauberkeit des Platzes
Wenn dein Stellplatz mit Zigarettenstummeln übersät und du überall leere Glasflaschen oder Dosen findest, ist das kein gutes Zeichen. Viel Müll ist meist ein Indiz dafür, dass dein Stellplatz ein beliebter Treffpunkt ist und du dementsprechend auch in der Nacht nicht unbedingt alleine bist. Schaue dir deshalb den Boden etwas genauer an. Wenn du keinen zurückgelassenen Müll findest, ist das schon einmal ein gutes Zeichen.

Spuren auf dem Platz
Wenn du dir schon gerade einmal den Boden anschaust, solltest du darauf achten, ob du eventuell Reifenspuren oder Abdrücke von Tieren findest. Solltest du eine erhöhte Anzahl an Reifenspuren finden ist dies ein Zeichen, dass du hier von Fahrrad-, Motorrad- oder Autofahrern besucht werden könntest.

Mülleimer in der Umgebung
Mülleimer in der Nähe deines Platzes sind immer ein Zeichen dafür, dass er so stark besucht wird, dass es nötig ist hier Mülleimer aufzustellen. Grundsätzlich müssen Mülleimer aber nichts Schlechtes bedeuten, es kommt auf die inneren Werte an. Sind sie mit Alkoholflaschen und Fast-Food-Tüten gefüllt deutet dies auf Besucher zu späteren Stunden hin, Windeln zum Beispiel eher auf Besucher am Tag.

Die Umgebung
Wenn du deinen Stellplatz erreicht hast solltest du dir erst einmal die Beine vertreten und dabei auch gleich die Umgebung anschauen. Denn alle Punkte, die für deinen Platz gelten, gelten auch für die nähere Umgebung. Denn wenn sich größere Gruppen nur wenige Meter neben deinem Stellplatz treffen, besteht die Möglichkeit, dass du eine unruhige Nacht hast.

Unser Tipp: In Afrika gibt es vor allem in den weniger dicht bevölkerten und ärmeren Teilen des Kontinents noch immer einige Krankheiten, die in vielen anderen Ländern der Welt großflächig nicht mehr vorhanden sind. Vor deiner Reise solltest du auf alle Fälle nachschauen, welche Impfungen du eventuell benötigst. Eine Übersicht findest du hier: ITVC.

Hier kannst du Caravanya herunterladen:

Herunterladen auf Google PlayHerunterladen auf App Store

10 interessante, skurrile und lustige Fakten über Afrika

Wenn die meisten Menschen an Afrika denken, denken sie als Erstes an Wüsten, brütende Hitze, Safaris und natürlich an den König der Löwen. Auch dass Afrika als die Wiege der Menschheit gilt, ist weitläufig bekannt. Aber was weißt du noch über diesen atemberaubenden Kontinent? In welchem Punkt ist Ruanda zum Beispiel fortschrittlicher als die USA? Und wie gefährlich sind Nilpferde? Hier haben wir dir die Antworten auf diese Fragen und weitere interessante Fakten zusammengetragen.

Fakt #1 - Durchschnittsalter
Afrika ist in Bezug auf das Durchschnittsalter, der jüngste Kontinent, mit gerade einmal 19,7 Jahren. In Uganda lag das Durchschnittsalter um 2010 übrigens bei 15 Jahren.

Fakt #2 - Nilpferde
Nilpferde sind tödlicher als du vielleicht vermutest. In Afrika töten sie mehr Menschen als Löwen, Krokodile und Weiße Haie zusammen, weshalb sie zu den gefährlichsten Tieren des Kontinents zählen.

Fakt #3 - Ruanda
Der Staat im Osten des Kontinents zählt zu den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt und zählt damit zur "Vierten Welt". Bei der Gleichstellung der Geschlechter liegen sie aber noch vor den USA.

Fakt #4 - Tiere
Eine Vielzahl von Tieren können in freier Wildbahn nur in Afrika angetroffen werden. Zu diesen Tieren zählen unter anderem Giraffen, Gorillas, Nilpferde und Zebras.

Fakt #5 - Die Sahara
Der Name der größten Trockenwüste der Welt hat ihren Ursprung in dem arabischen Wort ṣaḥrāʾ, was übersetzt Wüste bedeutet. Die antiken Römer nannten sie terra deserta, verlassenes Land.

Fakt #6 - Der Nil
Afrika hat aber nicht nur die größte Trockenwüste der Welt zu bieten, sondern auch den längsten Fluss der Welt. Der Nil kommt auf eine Gesamtlänge von knapp 6.650 Kilometern.

Fakt #7 - Witwatersrand
Witwatersrand ist ein Höhenzug in Südafrika, welcher vor allem für seine enormen Goldvorkommnisse bekannt ist. Sie dienen auch als Namensgeber für die Währung Südafrikas, dem Rand.

Fakt #8 - Größte Stadt
Die größte Stadt auf dem afrikanischen Kontinent ist nicht etwa Kairo oder Kapstadt, sondern Lagos in Nigeria. Mit 14 Millionen Einwohnern zählt sie zu den bevölkerungsreichsten Ländern der Welt.

Fakt #9 - Wettlauf um Afrika
Als Wettlauf um Afrika wird die Kolonialisierung des Kontinents bezeichnet. Der gesamte Kontinent, mit Ausnahme von Äthiopien und Liberia, wurden in dieser Zeit kolonialisiert.

Fakt #10 - Sprachenvielfalt
Ungefähr 25 Prozent der weltweit gesprochenen Sprachen wird nur in Afrika gesprochen. Auf dem Kontinent gibt es über 2.000 verschiedene offiziell anerkannte Sprachen.

Partner von Caravanya

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Hier kannst du dein Caravanya Profil erstellen - und das sogar kostenlos!

mindestens 6 Zeichen lang