Ist Wildcamping und frei stehen in Estland erlaubt?

Ja, Wildcampen und frei stehen mit dem Wohnmobil ist in Estland generell erlaubt. Sowohl die Behörden, als auch Anwohner sind sehr tolerant gegenüber Wildcampern, jedoch sollten einige Punkte beachtet werden.

Zuletzt recherchiert: Winter 2020/2021

Die Möglichkeit in der Natur zu zelten ohne dafür Strafen in Kauf nehmen zu müssen basiert auf dem Jedermannsrecht (igaüheõigus oder igameheõigus). Das Jedermannsrecht ist ein Gewohnheitsrecht und erlaubt es den Menschen in der Natur zu übernachten und Früchte zu sammeln, welche nicht explizit geschützt sind.

Es gibt allerdings einige Punkte die berücksichtigt werden müssen:

  • Man darf nur unkultiviertes Land, also Land welches nicht bewirtschaftet wird betreten
  • Bäume, Büsche, sowie Lebensräume und Nester von Wildtieren dürfen nicht beschädigt werden
  • Das Waschen von Kleidungsstücken oder Geschirr ist nur an trockenem Land erlaubt und nicht in den Flüssen oder Seen

Wie in jedem Land gelten natürlich auch hier die allgemeinen Verhaltensregeln zum Wildcampen. Detaillierte Informationen erhältst du auf www.eesti.ee/.

Stellplatz an einer Klippe
Stellplatz an einer Klippe
Lagerfeuer am See
Lagerfeuer am See

Tipps und Tricks zum Wildcampen und frei stehen in Estland

Weitläufige Wälder, tausende kleiner Inseln und unberührte Natur; das und noch viel mehr macht Estland zu einem beliebten Reiseziel für Camper und Naturbegeisterte. Dank des Jedermannsrechts ist das Wildcampen kein Problem, es gibt sogar kostenlose Campingplätze mit allen Annehmlichkeiten, die man braucht. Wir haben dir hier ein paar Punkte zusammengestellt, die du bei deiner Reise beachten solltest.

Campingplätze & Wanderwege
In Estland gibt es eine Vielzahl kostenloser Campingplätze auf denen du die Annehmlichkeiten normaler Zeltplätze finden kannst. Die Plätze werden vom nationalen Forstamt RMK betrieben. Auf der Internetseite des RMK findest du außerdem eine Vielzahl von Wanderwegen, Radwegen und Feuerstellen.

Angeln
In Estland ist es grundsätzlich erlaubt mit einer einfachen Angelrute in öffentlichen Gewässern zu angeln, wenn du die benötigte Angellizenz gekauft hast. Diese kannst du ganz einfach online kaufen. Kinder unter 16, Rentner und Menschen mit Behinderung müssen im Übrigen keine Lizenz kaufen und dürfen kostenlos angeln.

Lagerfeuer
In Estland ist es erlaubt beim Wildcampen ein Lagerfeuer zu machen, solange man sich an gewisse Regeln hält

  • In Wäldern sollten nur offizielle Feuerstellen genutzt werden
  • Es dürfen keine Bäume beschädigt werden, um Feuerholz zu gewinnen
  • Lagerfeuer dürfen nur gemacht werden, wenn keine Feuergefahr besteht

In manchen Gebieten sind Lagerfeuer grundsätzlich untersagt. Ob das in deinem Reisegebiet der Fall ist, kannst du über das Informationstelefon des Rettungsdienstes unter 1524 erfragen.

10 interessante, skurrile und lustige Fakten über Estland

Estland ist ein kleines Land im Nordosten Europas, mit vielen Wäldern und Inseln. Vielmals ist dies auch schon alles, was jemandem auf Anhieb zu Estland einfällt. Aber wie viele "Hauptstädte" hat das Land? Und was ist Kiiking? Wir haben dir hier ein paar Fakten über Estland zusammengetragen, um dir das kleine Land etwas näherzubringen.

Fakt #1 - e-Estland
Estland ist das erste Land der Welt welches online Wahlen und Abstimmungen durchführt. Das Land setzt immer mehr auf Digitalisierung, um Behördengänge einfacher für die Bevölkerung zu machen.

Fakt #2 - Hauptstädte
Neben der offiziellen Hauptstadt Tallin hat das Land weitere ernannte Hauptstädte: Tartu für Kultur, Türi für den Frühling, Pärnu für den Sommer, Jõgeva für den Winter, und Kuressaare als Hauptstadt der Hochzeiten

Fakt #3 - Religion
Die Mehrheit der Estländer ist konfessionslos. Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2009 empfinden lediglich 16 % der Estländer Religion als wichtig. Damit ist es das unreligiöseste Land der Welt.

Fakt #4 - Sichtbarkeit
Um Unfälle vorzubeugen, müssen alle Personen, die in der Dunkelheit unterwegs sind Reflektoren tragen, egal ob auf dem Rad oder zu Fuß. Solltest du keinen Reflektor tragen können bis zu 400 € Strafe fällig werden.

Fakt #5 - Kiiking
Kiiking ist eine estnische Sportart und bedeutet übersetzt schaukeln. Dabei handelt es sich natürlich nicht um normale Schaukeln, sondern um eine 360 Grad Schaukeln die unterschiedlich hoch sind.

Fakt #6 - Frauentragen
Die Estländer zählen zu den erfolgreichsten Frauenträgern der Welt. In der Zeit von 1998 bis 2008 wurden sie elfmal in Folge Weltmeister. Inzwischen ist sogar eine Tragetechnik nach ihnen benannt, der "Estonian Carry."

Fakt #7 - Öffentliche Verkehrsmittel
Die öffentlichen Verkehrsmittel in Tallinn sind vollkommen kostenlos. Allerdings nur für die Einwohner Tallinns, alle anderen Fahrgäste müssen ganz normal Tickets kaufen.

Fakt #8 - Baum des Jahres 2015
Im Jahr 2015 wurde eine estländische Eiche zum Baum des Jahres gewählt. Das Besondere? Sie steht inmitten eines Fußballfeldes und wird als 12. Spieler der Heimmannschaft angegeben.

Fakt #9 - Tiere
In Estland kannst du neben einer Vielzahl von Vögeln auch weitaus gefährlichere Tiere sehen. In den Wäldern gibt es wilde Luchse, Wölfe und Braunbären. Also Vorsicht wenn du im Wald campst.

Fakt #10 - Krater
Betrachtet man die Landfläche Estlands, hat es die höchste Anzahl Meteoritenkratern weltweit. Das bekannteste Kraterfeld Estlands ist das Kraterfeld von Kaali, welches früher sogar als Opferstelle genutzt wurde.

Alles, was du für deine Reise wissen musst

Ausrüstung: Was brauche ich?

  • Warndreieck Ja
  • Warnweste Ja
  • Verbandskasten Ja
  • Ersatzlampenset Nein
  • Ersatzreifen / Reparaturset No
  • Feuerlöscher Ja
  • Abschleppseil No
  • Abreisseil für alle Anhänger No

Fahren

  • Vignette / Maut nötig? Nein
  • RechtsverkehrUm andere Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden, musst du deine Scheinwerfer neu einstellen oder abkleben, falls diese asymetrisches Licht haben und Rechtslenker sind.
  • Ist es Pflicht tagsüber mit Licht zu fahren? Ja

Über das Land

  • Ist das Leitungswasser trinkbar? Ja
  • Steckdosentyp: C+F
  • Notfallnummern: 112
  • Währung: Euro (EUR)
  • Amtssprachen: Estnisch
  • Landeskennzeichen: EST

Durchschnittspreise, in €

  • Preis Kaffee, gerundet: 2.00
  • Preis Bier, gerundet: 3.25

Einreisebedingungen Tiere

  • Du benötigst einen gültigen EU-Heimtierausweis in der dein Tier eindeutig gekennzeichnet ist (Mikrochip oder Tattoo), sowie eine bei der Einreise gültige Tollwutimpfung. Die Tollwutimpfung muss mindestens 21 Tage alt sein, darf aber nicht älter als 6 Monate sein. Ja
  • Sollte deine Einreise aus einem Nich EU-Land mit vermindertem Tollwutstatus erfolgen, musst du circa vier Wochen vor deiner Einreise einen Tollwut-Antikörpertest durchführen lassen und diesen im EU-Heimtierausweis eintragen lassen. Ja
  • 24 bis 120 Stunden vor der Einreise muss dein Hund gegen Bandwürmer behandelt werden. No
  • Neben einem gültigen EU-Heimtierausweis mit allen geforderten Eintragungen benötigst du noch ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis (max. 10 Tage alt). No
  • Die Einfuhr von Kampfhunden oder als gefährlich eingestufte Rassen ist nicht erlaubt. No

Partner von Caravanya

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Hier kannst du dein Caravanya Profil erstellen - und das sogar kostenlos!

mindestens 6 Zeichen lang