Ist Wildcamping und frei stehen in Italien erlaubt?

Nein, das Wildcampen und frei stehen mit dem Wohnmobil ist in Italien leider offiziell nicht erlaubt. Jedoch gibt es hier einige Ausnahmen und Situationen in den es von den Bewohnern und Behörden toleriert wird und keine Strafen nach sich zieht.

Zuletzt recherchiert: Frühling 2020

Wildcampen und frei stehen ist in Italien offiziell untersagt und kann im schlimmsten Fall mit einer Strafe von 100 € bis 500 € geahndet werden. Vor allem in touristischen Gebieten und an der Küste wird dieses Verbot regelmäßig kontrolliert.

Allerdings gibt es hier einige Ausnahmen:

  • Außerhalb der Touristengebiete und im Inland wird Wildcampen von den Einwohnern und Behörden meistens toleriert.
  • Auch ist es erlaubt in seinem Fahrzeug zu übernachten, um seine Fahrtüchtigkeit wiederherzustellen.
  • Wenn du die Küste und große Städte meidest, darfst du auch abseits vom Campingplatz in deinem Wohnmobil schlafen.

Zudem ist es möglich den nächsten Landwirt oder Grundstücksbesitzer zu fragen, ob es möglich ist eine Nacht auf dessen Grundstück zu verbringen, was häufig ohne Probleme zugelassen wird.

Sonnenaufgang in Italien
Sonnenaufgang in Italien
Wildcampen unter dem Sternenhimmel
Wildcampen unter dem Sternenhimmel

Tipps und Tricks zum Wildcampen und frei stehen in Italien

Die hügeligen Straßen der Toskana mit ihren weiten Mohnfeldern, die atemberaubenden Küsten mit ihren einladenden Stränden oder die kulturellen Metropolen Italiens die unsere moderne Zivilisation maßgeblich beeinflusst haben. Italien und seine Natur sind immer einen Besuch wert. Wir haben dir hier ein paar Hinweise zusammengestellt was du bei deiner Fahrt mit dem Camper oder Wohnmobil durch Italien beachten solltest.

Mit dem Wohnmobil Großstädte vermeiden
Du bist das erste Mal in Italien mit deinem Wohnmobil unterwegs und überlegst einen kurzen Abstecher in die Innenstadt Roms zu machen? Keine gute Idee, oftmals gilt in den Städten ein Durchfahrtsverbot für Wohnmobile.

Maut
Abhängig davon mit welchem Fahrzeug du Italien erkunden möchtest, musst du unterschiedlich viel Maut bezahlen. Wie viel Maut du zahlen musst, kannst du dir hier ausrechnen http://www.autostrade.it/autostrade_en-gis/gis.do

Temperaturen und Klimaanlage
Italien ist im Sommer bildschön, doch schnell können es über 40 Grad Celsius werden und auch in der Nacht bleibt es sehr warm. Solltet ihr im Wohnmobil oder Camper unterwegs sein ist eine Klimaanlage ratsam.

Augen auf im Straßenverkehr
Das ist natürlich eine allgemein gültige Regel, Italien ist jedoch bekannt dafür, dass die Autofahrer vor allem in der Stadt sehr hektisch fahren und vor dem ein oder anderen Blechschaden nicht zurückschrecken.

Übrigens: Laut einer Untersuchung des ADAC liegt Italien auf dem neunten Platz der günstigsten Campingländer in Europa. So zahlen zwei Erwachsene mit einem Kind für eine Übernachtung auf einem Campingplatz im Durchschnitt 45,39 €, inklusive Stellplatz und Nebenkosten.

10 interessante, skurrile und lustige Fakten über Italien

Italien, das Land, das uns Pizza und Pasta geschenkt hat. Pizza ist eines der Wörter, welches in so gut wie jedem Land der Welt verstanden wird, nicht besonders verwunderlich, da vermutlich jeder schon einmal eine gegessen hat. Aber auch Pasta brauch sich nicht verstecken, aber wusstest du, dass die Italiener mit Pasta gegen McDonalds demonstriert haben? Diesen und neun weitere Fakten haben wir hier für dich zusammengestellt.

Fakt#1 - Demonstration mit Pasta
Im Jahr 1986 eröffnete das erste McDonalds in Rom. Die Reaktion der Italiener? Demonstranten verteilten kostenlos Pasta, um dagegen vorzugehen.

Fakt#2 - New York
Auch wenn man es sich schwer vorstellen kann, New York (40° 43') südlicher als Rom (41° 53'). Die Differenz beträgt jedoch gerade einmal 100 km.

Fakt#3 - Polizeiautos
Vor der Polizei abhauen ist im Allgemeinen keine gute Idee, aber vor allem nicht im italienischen Lazio. Hier fährt die Polizei mit Lamborghinis Streife.

Fakt#4 - Tanzverbot
In Rom ist das Tanzen in Gruppen von mehr als drei Personen nicht erlaubt. Tust du es trotzdem können Geldbußen von mehr als 500 € auf dich zukommen.

Fakt#5 - Der Trevi-Brunnen
Täglich schmeißen hunderte Menschen Münzen in den Brunnen, um sich etwas zu wünschen. Insgesamt circa 3.500 € am Tag.

Fakt#6 - Autodiebstahl
Statistisch gesehen werden in Italien die meisten Autos gestohlen. Du solltest dein Fahrzeug also immer abschließen, wenn du es irgendwo abstellst.

Fakt#7 - Mario das Ehrenmitglied
Der Nintendo-Klempner Mario ist wohl der berühmteste fiktive Italiener. So berühmt, dass er Ehrenmitglied der italienischen Klempner Gemeinschaft ist.

Fakt#8 - Woher kommt Leonardo da Vinci?
Ganz einfach, aus Vinci. Sein Namenszusatz "da Vinci" ist kein Familienname, sondern ein Herkunftsname. Vinci liegt übrigens in der heutigen Provinz Florenz.

Fakt#9 - Die Buchstaben J, K, W, X und Y gibt es nicht
Zumindest nicht in Wörtern, die einen italienischen Ursprung haben. Sie tauchen nur in Fremdwörtern auf welche ihren Weg ins Italienische gefunden haben.

Fakt#10 - Ferrari war der Ursprung von Lamborghini
Lamborghini stellte eigentlich Traktoren her. Da der Firmengründer aber über den Service von Ferrari enttäuscht war, fing er an selber Sportwagen herzustellen.

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Hier kannst du dein Caravanya Profil erstellen - und das sogar kostenlos!

mindestens 6 Zeichen lang